Gesund durch Frieren? Was steckt hinter Kältetherapie?

Der Sommer ist nun zu Ende, die Tage werden wieder kürzer und es gibt keine bessere Zeit, um die Badesaison endlich zu eröffnen 😉 „Whaaaaat??“ – denkst du jetzt vielleicht, „…da werde ich doch erstrecht anfällig für Er-kältungen.“ Durch Kältetherapie kann dir das nicht passieren. In diesem Artikel verrate ich dir warum.

Es kling vielleicht erstmal unvernünftig und verrückt die Badesaison Anfang Oktober zu eröffnen. Doch wenn du es richtig anstellst und dich gut vorbereitest, kann dir diese Form der Kältetherapie helfen dein Immunsystem zu stärken, dein Stress-Level zu reduzieren und sogar unerwünschte Fettpolster zu verbrennen.

Was passiert also in unserem Körper, wenn wir uns der Kälte aussetzen?

Jeder von uns kennt den typischen Kälte-Reflex, wenn wir nach der Sauna unter die kalte Dusche gehen oder uns unser bester Kumpel mit dem Gartenschlauch iim Sommer „eiskalt“ erwischt. Normalerweise holen wir sehr tief Luft bis es nicht mehr geht und fangen schnelle an zu atmen. Dadurch werden unsere Zellen in kurzer Zeit mit hohen Mengen an Sauerstoff versorgt, was eine Steigerung von Energie nach sich zieht. Diesen Effekt können wir für uns nutzen, indem wir uns regelmässig bewusst kalten Temperaturen aussetzen. Sei es unter der täglichen kalten Dusche, das Schwimmen in kalten Gewässern oder einfach im Winter in Unterhose Ski zu fahren (das letzte ist für Fortgeschrittene versteht sich).

WEITERE VORTEILE DURCH KÄLTETHERAPIE

  • effektiverer Stoffwechsel
  • Förderung der Durchblutung
  • besseres Hautbild (beugt dem Austrocknen vor)
  • durch kalte Thermogenese wird weisses Fett in metabolisch aktives braunes Fett umgewandelt – kurz es hilft beim Abnehmen (Was genau kalte Thermogenese ist und welchen Einfluss sie auf unseren Körper hat erfährst du in dieser Podcast-Episode)
  • hilft gegen Diabetes, Bluthochdruck
  • verstärktes Muskelwachstum
  • Erhöhung von Testosteronproduktion
  • verbessert die Schlafqualität
  • erhöht die Lebensdauer
  • fördert die Willenskraft und das Vertrauen in den eigenen Körper
  • verbesserte Kälteresistenz

Wow, wenn das mal nicht nach der ultimativen Wunderpille klingt.

Auch im Profisport und sogar in Hollywood finden die Methoden der Kältetherapie immer mehr Anklang. In sogenannten Kältekammern, wo der Körper mittels Stickstoff bis zuv – 160° Grad runtergekühlt wird, regenerieren Spieler der NFL oder NBA ihre Körper in Rekordzeit. Schauspieler und andere Sternchen nutzen die Kryotherapy um jung und fit zu bleiben.

…UND DANN WÄRE DA NOCH DER HERR WIM HOF

 

Der sympathische Holländer geht nicht nur regelmässig kalt duschen, nein er hält unglaubliche 21 Weltrekorde (!) im Ertragen extremer Temperaturen. Darunter den Rekord für das längste Eisbad – 1h 52min. Auch hat er es geschafft, 80m unter Eis zu tauchen sowie barfuss, nur mit Mütze und Laufshorts einen Halbmarathon am Polarkreis zu laufen. Auf der anderen Seite lief er einen Marathon in der Wüste Namibias bei 40° Grad ohne einen Schluck Wasser zu trinken.

If you can learn how to use your mind, anything is possible. Wim Hof

Wenn man das so liest, denkt man nicht unbedingt an ein menschliches Wesen. Aber umso mehr zeigt Wim uns wie wir unseren eigenen Körper hacken können und sogar so umprogrammieren, dass er selbst extremen Situation im Aussen Stand hält. Ist das nicht wahnsinnig interessant, denn so können wir durch gezieltes Training und spezielle Techniken zu einer Art Superman (oder Superwoman) werden.

Wim Hof macht das natürlich nicht ohne Vorbereitung. Er hat eine spezielle Atmen-Technik entwickelt- die Wim-Hof-Atmung. Sie basiert auf fernöstlichen Methoden, u.a der Tummo-Atmung aus dem Yoga und anderen Meditationspraktiken aus dem asiatischen Raum. In Verbindung mit der Kälte-Exposition, also dem Aussetzen extremer Kälte, wird daraus ein richtiges Biohacking-Werkzeug, was nicht nur zur Kälteresistenz führen kann, sondern auch in der Lage ist Krankheiten zu heilen bzw. die Heilung zu beschleunigen.

Wim Hof wurde früher ausgelacht für seine Arbeit. Heute ist einer der erfolgreichsten Männer in der Biohacking-Szene und bildet Hunderte von Wim Hof Instruktoren aus (einen davon habe ich auf HIER im Interview). Er coacht berühmte Persönlichkeiten aus der Film – & Sportbranche in seiner Wim Hof Methode. Als Buchautor und mit seinen Online-Video-Kursen sowie zahlreichen Workshops überall auf der Welt inspiriert er tausende Menschen zu einem besseren Körperbewusstsein und dem Wiederentdecken des Inner Fire.

Doch nun zum praktischen Teil. Die Atmung selbst ist eine Art kontrollierte Hyperventilation. Du beginnst mit 15 tiefen Atemzügen zur Aufwärmung. Dann folgen 30 Power-Atemzüge, wo du tief einatmest und beim loslassen nicht ganz ausatmest. Dies tust du dann in einem schnellen, aber bestimmtem Tempo. Am Ende der Atemzüge lässt du die Luft komplett raus und hälst sie draussen so lange du kannst. Nach dem du wieder komplett einatmest hältst du auch auch hier die Luft für ca. 15 Sekunden. Danach wiederholst du den Atmenzyklus 2-4 Mal.

WICHTIG: Diese Atemtechnik hat richtig viel Power. Du solltest danach alles langsam angehen und dich auch nicht sofort ins Wasser stürzen, da es sein kann, dass du ohnmächtig wirst. Ich spreche aus Erfahrung, denn ich habe die Atmung mal im Stress gemacht und wollte danach gleich zur nächsten Übung und dann ist das dabei rausgekommen:

 

Kurz das Bewusstsein verloren, zusammengesackt und den Terassenboden geküsst. Nicht empfehlenswert.

Die Atmung ist nun seit mehr als einem Jahr ein fester Teil meiner Morgenroutine. Ich bemerke jedes Mal während der Übung, wie ich meinen Atmen in gewisse Körperregionen lenken kann und auch wie er dort gegen Schmerzen oder Entzündungen wirkt. Auch fühle ich mich danach sehr fokussiert und voller Energie. Die Dusche ist danach nur halb so schlimm.

WO FANGE ICH NUN MIT KÄLTETHERAPIE AN AN?

Mein Tipp für jeden der Bock hat auf mehr Energie im Alltag, mehr Fokus, aber auch ein besseres Hautbild oder besser mit Kälte klar kommen will – tadaaaaa wer hätte das gedacht — EISKALT DUSCHEN! Und zwar jeden Tag.

Vielleicht am Anfang erst warm und dann zum Schluss kalt, danach die Dauer der Kälte immer mehr ausbauen bis dann nur noch kalt möglich ist. Für mich ist es jetzt nach fast einem Jahr jeden Tag kalt duschen kein Problem mehr. Im Gegenteil ich liebe meinen morgendlichen Kälteschauer. Ich schwöre es dir, du wirst irgendwann süchtig danach. Nach dem Energiekick. Nach dem warmen Gefühl, wenn du aus der Dusche rauskommst. Nach der Tatsache, dass du dir es selbst bewiesen hast, dass du ein harter Hund bist.

Natürlich fühle ich mich jeden Morgen wacher, aber auch meine Hautfarbe sieht viel gesünder aus. Meine Haut am Rücken war meist von kleinen Pickeln übersät, nun ist von denen nichts mehr zu sehen. Meine Haare wirken kräftiger, mein Körper wirkt definierter. Ja kaltes Duschen bewirkt auch Muskelwachstum durch den Botenstoff Irisin, der wiederrum auch die Telomere verkürzt und somit einen Anti-Aging-Effekt bewirkt.

Du kannst auch mit der Atmung starten für den Anfang oder ab und zu im Winter mal im T-Shirt die Post holen gehen. Das ist ganz dir überlassen.

KÄLTE MACHT GESUND

Schonmal was von Mitochondrien gehört? Das sind spezielle Zellorgane, die auch als Kraftwerke unseres Körpers bekannt sind, da sie Zucker und Fettsäuren in Energie umwandeln. Je mehr du von diesen kleinen Kraftwerken in deiner Zelle hast und je besser sie funktionieren, desto mehr Energie produzieren sie und auch Wärme. Durch Kältetherapie kannst du dir das alles antrainieren und mehr Mitochondrien bilden. Das kannst du sonst nur mit Ausdauersport und gelegentliches Fasten.

Dann wäre da noch die Sache mit dem Fettgewebe. Da gibt es das weisse Fettgewebe, was Fett speichert – also das was wir nicht so gern haben an Hüfte, Bauch und Po. Auf der anderen Seite das braune Fettgewebe, welches voll mit Mitochondrien ist und somit Fett verbrennt statt zu speichern.

Indem wir uns regelmässig der Kälte aussetzen, können wir also mehr Mitochondrien bilden und somit weisses Fett in braunes verwandeln, welches wiederum mehr Energie (Wärme) produziert. Da die Mitochondrien sich immer wieder mit Problemen wie Umweltgiften, schlechter Ernährung und Stress auseinandersetzen müssen, wäre eine tägliche kalte Dusche schonmal ein Anfang ihnen wieder die Power zu geben, die sie brauche, um unseren Körper gesund und stark zu halten.

Damit alleine ist es jedoch nicht getan. Damit sie ihr volles Potenzial entfalten können bedarf es auch anderen Faktoren wie gesunder Darmtätigkeit, einer funktionierenden Schilddrüse und einer gesunden, vorwiegend basischen Ernährung.

In der alternativen Medizin hat man schon lang die Vorteile von Kältetherapie erkannt. In sogenannten Kryokammern, wo man eine Person durch Stickstoff auf bis zu -160° Grad runterkühlen kann, werden schon heute Rheumapatienten oder verletzte Sportler behandelt. Ich selbst durfte das bereits zweimal austesten und bin von dem sofortigen Effekt der Entspannung begeistert.

DEINE KÄLTE-CHALLENGE

Jetzt weisst du, welche enormen Benefits die Kälte mit sich bringt und kennst die Techniken, die es braucht um im Körper Wärme zu bilden und sich richtig vorzubereiten. Nun geht es ans umsetzen!

Fange an die nächsten 2 Woche JEDEN Tag eiskalt zu duschen, auch wenn es nur für 30 Sekunden ist am Ende deiner warmen Dusche. Experimentiere mit der Atem-Technik und beobachte wie du dich fühlst. Ich  verspreche dir es kommt mehr Energie und Abenteuer in dein Alltag. Nach den 2 Wochen, wirst du nicht mehr ohne die kalte Dusche leben wollen. Schreib mir gern bei Facebook (Robin Stolberg) oder Instagram (@robin_stolbergdeine Erfahrungen dazu oder wenn du Fragen hast. Ich bin gespannt!

TIPP

Erwarte nicht, dass es mit der Zeit angenehmer und leichter wird sich unter die eiskalte Dusche zu stellen.
Leider kostet es jedes Mal Überwindung  und ist recht unangenehm. Aber schliesslich geht es ja genau darum die warm-gepupste Komfort-Zone zu verlassen 😉

Leave a Reply 2 comments